Bernstein suchen

Was ist Bernstein und woher kommt der Name?

Die deutsche Bezeichnung "Bernstein" leitet sich vom mittelniederdeutschen "börnen" (brennen ) beziehungsweise "börnsteen" ab und ist auf die auffällige Brennbarkeit dieses fossilen Harzes zurück zu führen. Der Bernstein, wie wir ihn heute finden, ist  ca. 40 – 50 Millionen Jahre alt.

Bernstein sammeln
Wenn man Glück hat findet man diesen Berstein heute am Strand. Folgende Bedingungen sollte man beachten: Die Suche sollte immer nach einem Sturm, wenn sich die Nordsee wieder beruhigt hat, erfolgen. Man sollte zeitig damit beginnen.

Den Bernstein findet man, wo die Wellen auslaufen am sogenannten Saum! 
Am Saum, wenn dort noch Tang, schwarze Holzstückchen, Muscheln u.s.w. liegen, kann  man mit einem kleinen Stab in dem Angeschwemmten  kratzen und mit ein bisschen Glück liegt dort ein "Börnsteen".

"Ein guter Saum! Ich komme schon seit 1981 nach Vejlby Klit und habe schon viel Bernstein in der Zeit gefunden ! Viel Spaß beim Suchen."
Lutz Dannenberg